Das WahlkreisTeam ist keine rechtlich selbständige Organisation, sondern die Vertretung der  SelbstbestimmungsPartei in den jeweiligen Wahlkreisen vor Ort.
Es organisiert sich unter Berücksichtigung der internen Vorgaben der SBPartei innerhalb des Wahlkreises die Dinge so, wie es aus seiner Sicht am besten geeignet erscheint, um die Zielsetzung:
„Selbstverantwortung durch Selbstbestimmung“ zu verfolgen.

Das Team besteht aus ehrenamtlich tätigen Personen, denen jedoch die steuerlich zulässigen/üblichen Spesen-Kostenerstattungen zustehen (siehe dazu: „Finanz- und Beitragsordnung“ der SBPartei):
 


- 1x Wahlkreis-Organisator*in, aussen1 (Dritte)
  (=„Gesicht“/Öffentlichkeitsarbeit/Sprecher*in/Kontakte zu lokalen Anlaufstellen/)
- 1x Wahlkreis-Organisator*in, aussen2 (SBPartei)
  (= Info-Optimierung/Arbeitskreisbetreuung/Kontakt zu anderen WK/Wahlkampf-Organisation/)
- 1x Wahlkreis-Organisator*in, innen1 (SBPartei)
  (= Protokollführung/Internetauftritt pflegen einschl. Terminsachen)
- 1x Wahlkreis-Organisator*in, innen2 (SBPartei)
  (= „Poststelle“/Mitgliederbetreuung/Kasse)
- 1x Wahlkreis-Organisator*in, innen3 (SBPartei)
  (= interne Sonderaufgaben, „Sicherheit, Störfälle, Unterwanderungsabwehr“/„Sonstiges“)

Diese Funktionsträger der SBPartei werden von den Mitgliedern der Partei und nicht von den Bürger*innen gewählt (s. Satzung).
Bei Bedarf können alle Funktionen durch interne Ernennungen als:
„Organisations-Helfer*innen“ erweitert werden. Diese müssen keine Mitglieder der SBPartei sein. Die Vergabe von Aufträgen an Dritte (z. B. zwecks Verteilung von Werbematerial ) liegt im Ermessen des WahlkreisTeams (Mehrheitsentscheidung).

Neben den „normalen“, satzungsgemäß zu organisierenden Dingen „vor Ort“ wie Mitgliederbetreuung, Kassenführung u.ä. ist das WahlkreisTeam während der Phasen:
„Abklären-Abwägen-Abstimmen“ dafür zuständig, dass die damit zusammenhängenden Aufgabenstellungen erkannt, erledigt und permanent optimiert werden.

Daraus können sich folgende Aufgabenstellungen ergeben:
1.) direkt im Wahlkreis/zwischen den Wahlkreisen:
- Die Vernetzung / Kommunikation innerhalb des Wahlkreises und/oder mit den benachbarten
  Wahlkreisen zwecks Optimierung der Vorgehensweise.
- Allgemeiner Gedanken- und Ideenaustausch, auch zwischen verschiedenen Wahlkreisen
  (Wettbewerb der besten Ideen).
- Die organisatorische Abwicklung der WahlkreisVersammlungen, einschließlich der
  Versammlungsleitung.
- Klärung herbeiführen, bei welchen dieser anstehenden Entscheidungen die Bürger*innen
  mitbestimmen wollen.
- Auswahl von geeigneten Veranstaltungsorten ( Hauptstelle / ggfs. Zweigstellen).
- Kontrolle der Abstimmungsberechtigung bei WahlkreisVersammlungen.
- Erfassung und Weiterleitung der Abstimmungsergebnisse in die Parteizentrale.
- Optimierung des gesamten Abstimmungsprozesses im Rahmen der jeweiligen
      WahlkreisVersammlungen.

2.) indirekt, d.h. in Zusammenarbeit mit der Parteizentrale:
- Beschaffung/Ergänzung von Informationen über die im Parlament behandelten und/oder künftig
  anstehenden Entscheidungen.
- Ergänzung der im Internet veröffentlichten „ArgumenteSammlung“ ggfs mit Hilfe der im Wahlkreis
  vorhandenen: „Arbeitskreise“, „Sachkundebeiräte“ und/oder „BeratungsZellen“.
- Aufspüren, Erfassen, Ergänzen und/oder Kommentieren von Meinungen, Stellungnahmen,
  „Pro & Kontra-Listen“ der übrigen Parteien, sonstiger Institutionen, Experten oder sachkundiger
  Bürger*innen zu den einzelnen Gesetzentwürfen o.ä., gegebenenfalls mit Hilfe der im Wahlkreis
  vorhandenen: „Arbeitskreise“, „Sachkundebeiräte“ und/oder „BeratungsZellen“.
- Verdichtung der bekannten und genannten Argumente, die für und gegen eine bestimmte
       Entscheidung sprechen,
       z. B. durch Streichung von z. B. Doppelnennungen, Zusammenfassung ähnlicher Gesichtspunkte zu
       einem Themenkomplex  damit sich alle mitbestimmungswilligen Wahlberechtigten  durch:
       „Heraussuchen/Hinzufügen" ihre eigene/persönliche: „Pro & Kontra-Liste“ erstellen können).
     - Recherche von Informationen, Ideen und Theorien über möglichst realistische Ursache- /
       Wirkungszusammenhänge bezüglich eines zur Abstimmung anstehenden Problemlösungsvorschlags
       (z. B. eines Gesetzentwurfs).


Finanzierung des WahlkreisTeams:

Dem WahlkreisTeam wird zwecks Finanzierung der zu übernehmenden Aufgaben von der Parteizentrale ein Budget zur Verfügung gestellt.
Das Nähere regelt die Finanz- und Beitragsordnung der SBPartei.

Termine (Ticker)

Mo Mai 21 @18:30 -
Info-Treff